Headerbild Christoph Röthlein Coaching

Mein Profil

Nur eine wertschätzende Haltung kann in der Beratung Veränderungen ermöglichen.

Sich immer weiter entwickeln.

Ein Motto, das mich motiviert hat,
mich zu verändern und zu reifen.

Lange war ich in der Krankenpflege einer Akut- und Aufnahmeabteilung in allen pflegerischen Funktionen tätig und habe die Abteilung dann lange geleitet.

Danach machte ich Erfahrungen in vielen Einrichtungen der Altenpflege als Führungskraft, Qualitäts- und Organisationsberatung.

Die systemische Beratung und die systemische Stressprävention brachte dann in der Methode und Ausrichtung die Themen zusammen, die mir schon immer als Merkmal beschäftigten. Alles hängt miteinander zusammen, wie an einem Mobilé.
Wird ein Element verändert, hat es Auswirkungen auf das System.

Aktuell spezialisiere ich mich – auf meinen jahrzehntelangen Erfahrungen aufbauend – in der Traumaberatung. Mit den Methoden der systemischen und damit wertschätzenden Grundhaltung und des EMDR biete ich hilfreiche und tragfähige Hilfen an für das persönliche oder betriebliche Coaching und in der Beratung bei als traumatisierend und belastend empfundenen Lebensereignissen.

Hier ist mein aktueller Flyer als Bild verlinkt.

(Mit dem Anklicken des Anbieters hinter dem Icon akzeptieren Sie die jeweiligen Datenschutz-Bedingungen dieser Anbieter.)

Arbeitsfelder

Freiberufliche aktuelle Arbeitsfelder (Auszug)

  • Pflegenetz in Süddeutschland
  • Interne Audits nach ISO
  • Südhessen Pflegedienst
  • Organisationsberatung | Systemische Beratung
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Frankfurt Ambulanter Pflegedienst
  • Sozialmedizinische Pflegegutachten (MDK)
  • Unterstützung bei der Bewältigung belastender Ereignisse (Traumafachberatung auch mit EMDR)
  • Unterstützung pflegender Angehöriger

Angestellte bisherige Arbeitsfelder

  • Einrichtungsleitung (Tr) in einer Seniorenresidenz
  • Krankenpflege im Ambulanten Pflegedienst an der Bergstraße
  • Qualitätsmanagement in 16 Pflegeeinrichtungen
  • Krankenpfleger, Praxisanleiter, Fachkrankenpfleger Psychiatrie, Pflegeleitung und Deeskalationstrainer (Evangelisches Krankenhaus Elisabethenstift Darmstadt)
  • Gesundheitsberatung (Selbständigkeit)
  • Pflegehelfer im Ambulanten Pflegedienst

Werdegang

  • Heilpraktiker Psychotherapie (Im Abschluss)
  • Traumafachberatung/ Traumapädagoge
  • EMDR
  • Gelöst!-Coach
  • Systemischer Berater
  • Trainer für systemische Stressprävention
  • Einrichtungsleitung
  • Interner Auditor
  • Studium Pflege und Gesundheitsförderung
  • Trainer für professionelles Deeskalationsmanagement
  • Pflegerische Leitung der psychiatrischen Aufnahme- und Akutstation
  • Fachkrankenpfleger in der Psychiatrie
  • Berufspädagogik / Praxisanleiter
  • Krankenpfleger im Evangelischen Krankenhaus Elisabethenstift Darmstadt (Regelversorgung)
  • Gesundheitsberatung nach Ursula Kinon
Bild von Christoph Röthlein - Organisationsberatung und Coaching

Schulungen und Beteiligungen

  • Schulungen zu Qualitätsmanagement und Anwendersoftware Orgavision
  • Ein- und Mehrtagesschulungen zu den verschiedensten pflegerische Themen in der Altenhilfe,.
  • Fachbegleitung von Pflegefach- und Pflegehilfskräften in der Altenhilfe.
  • Konzepterstellungen
  • Arbeitsorganisation von Wohnbereichs- und Pflegedienstleitungen.
  • Durchführen von Arbeitsgruppen und Qualitätszirkel.
  • Anwendungsschulungen für Softwarehandhabung.
  • Projekt Pflegescan.
  • Tagesschulungen im Pflegedienst zum Umgang mit psychiatrisch Erkrankten in der ambulanten Pflege
  • Mehrtagesschulungen im Rahmen des Deeskalationsmanagements.
  • Unterricht zur psychiatrischen Pflege.
  • Unterweisungen Freiheitsentziehung und Anwendung von entsprechendem Material.
  • Podiumsmitglied am 7. Psychiatrietag in Darmstadt.

Meine Einflüsse

Gunther Schmidt [Webseite] [Auswahlprojekt]

Carola Baxmann [Webseite] [Auswahlprojekt „Gelöst!“]

Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für Psychiatrie
Diese zweijährige Weiterbildung hat mich sehr geprägt. Die soziologische Herangehensweise gemeinsam mit dem Arbeitsbuch „Irren ist menschlich“ fokussierte schon damals den wertschätzenden Ansatz gegenüber den Erkrankten, aber auch den Begleiter als Teil der Behandlung / des Systems. Dies ist auch das besondere Merkmal der heutigen systemischen Beratung: Der Berater ist der Begleiter. Der Betroffene ist der Wissende.

Ehrenamtliches Engagement

  • Ehrenamtliches Angebot in der Gemeinde für pflegende Angehörige
  • Mitglied in der Gemeindevertretung der Gemeinde Modautal
  • Mitglied im Ortsbeirat des Ortes Ernsthofen in der Gemeinde Modautal Ortsbeirat Ernsthofen
  • Früher Vorstand im Kindergarten Förderverein Ernsthofen
  • Früherer Vorstand im Verein zum Erhalt der Natur in Ernsthofen 
  • Gestalten einiger Webseiten und Socialmedia-Kanäle