Denkhilfe Arbeitsorganisation

Oft gibt es Sitautionen, in denen man privat und betrieblich sehr viele Themen “auf dem Schirm” hat oder haben muss, dass im sogenannten operativen Geschäft sher viel Energie aufbringen muss, alle zusammen zu halten.

Im operativen Alltag geschieht es ebenso häufig, dass man “nur” noch damit beschäftigt ist und dabei die Er- oder Überarbeitungen von Prozessen, die nachhaltig eine Situation stabilisieren können, nicht gleichwertig hoch priorisiert.

Nach meiner Erfahrung entsteht dann die Situation, dass man letztlich nur noch damit beschäftigt ist, “Brände” zu löschen. Man eilt zu einem Brand, tritt diesen grob aus, dann zum nächsten, usw. Bei all dem vergisst man dafür zu sorgen, Wasser zum löschen dabei zu haben, um die Problembewältgung zu einer Problemlösung werden zu lassen.

Das Totschlagargument der fehlenden Zeit (oft schon eine Kultur in den Betrieben) erhält sich selbst.

Nach einer kleinen Unterstützungsaktion für einen Pflegedienst habe ich eine hanz einfache Struktur einer Denkhilfe formuliert, die ich hiernach mal einstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.