Christoph Röthlein

Guten Tag,
ich freue mich Sie und euch begrüßen zu können und hoffe hier so viel Information über mich eingestellt zu haben, damit man mich ein wenig einschätzen kann.

Ich freue mich sehr auf Nachrichten, die auf mein Profil hin mit einer Auftragsüberlegung reagieren. In einer Kontaktaufnahme können wir uns kennenlernen.

Herzliche Grüße
Christoph Röthlein
Info@christoph-roethlein.de
Weitere Profildarstellung in Xing und Freelancer.

Mein aktueller Flyer

Mein Angebot

Aufgrund der Erfahrung und der entsprechenden Weiterbildung kann ich diese Dienstleistung anbieten.

Entlang meiner bisherigen Erfahrung biete ich an, das umfangreiche Thema des Qualitätsmanagements als Ganzes oder auch in Teilthemen zu organisieren oder auszubauen. Qualität ist ein Managementmerkmal.

Führen und Leiten mit diesem Fokus der Nachhaltigkeit beschreibt Führungshandeln unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, personeller und struktureller Bedingungen. Hierzu bringe ich anhand meiner Erfahrung Führungskompetenzen mit. Führungshandeln mit Gesundheitsförderung

 
  • Entwicklung, Pflege und Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements mit allen QM-Themen.
    (
    Auszüge der Details im nächsten Unterpunkt)
  • Dies gerne anhand der Vorgaben wie zB. Ihrer Qualitätspolitik ggf. inklusive der Leitbilder
  • Herausarbeiten von Aufbau- und Ablauforganisationen
  • Handbücher
    Erstellung und/oder Pflege eines Qualitätshandbuches ggf. in einem vorhandenen Qualitätssystem und mit Boardmitteln, wie zB. Orgavision
    Erstellung weiterer Grundlagen-Handbücher wie zB. Pandemie-Handbuch (zusammen mit Ihrem Hygienemanagement), Gewaltprävention u.a.
  • Ergebnis-Sicherung Struktur Inhalt Risiko
    Auditierung nach vereinbartem System
  • Pflegergebnis-Sicherung
    Pflegevisiten und/oder Inaugenscheinnahme
  • Konzepterstellung
    Erstellen von handlungsleitenden / verlangten Konzepten wie Einrichtungskonzeptionen, Präventionskonzepte, Konzepte für die jeweiligen Berufsgruppen (zB. Soziale Betreuung)
  • Qualitätszirkel
    Konzeptionierung und Durchführung von Qualitätszirkeln mit themenbezogener oder teambezogener Zielsetzung
  • Arbeitsabläufe
    Erstellen, Weiterentwicklung oder Optimierung der Arbeitsabläufe in der Einrichtung als Ganzes oder in einem speziellen Bereich
    Analyse, Anpassung und Optimierung Ihrer Prozessabläufe
    Anleitung Einzelner in der Umsetzung der gewünschten Arbeitsorganisation
  • Dokumente
    Erstellung von QM-Dokumenten oder sonstigen Formularen
  • Matrixerstellung
    Ablaufhilfen für Routineaufgaben der verschiedenen Berufsgruppen
  • Individuelle Themen
    Natürlich sind Ihre Themen der individuellen Qualitätssicherung immer vereinbar

Ich biete Ihnen an

  • Schulungen
    Konzeptionierungen und Durchführung von Schulungen zu den Pflegethemen an (Pflichtfortbildungen, Kommunikation, u.a.)
  • Trainings
    Trainings im Umgang mit Stress (zertifizierte systemische Stressprävention), Umgang mit Gewalt und erlebter Gewalt (Gewaltprävention mit Deeskalationsmanagement an ProDeMa angelehnt)
  • Problem- und Konfliktlösung
    nach Auftragsklärung und Zielsetzung (systemisch)
  • Teamarbeit
    Entwicklungen guter und positiver Teamarbeit mit dem Fokus auf der Selbstwirksamkeit und das Unternehmensziel
  • Fachbegleitungen
    Pflichtbegleitungen oder nach Bedarf
  • Fallbesprechungen
    Anlassbezogen, Bewohnerbezogen, Ethische Fragestellungen
  • Individuelle Wünsche
    sind natürlich vereinbar

 – Ergebniserfassung mit Boardmitteln wie zB. mit DAN
 – Organisation von Arbeitsabläufen zur Qualitätserfassung
 – Entwickeln von Kennzahlen
 – Indikatorenerfassung
 – Ihre Definition einer Messgröße

Arbeitsweise und Instrumente

Verbindlich, kooperativ, lösungsorientiert, das dann in eine systemische Haltung zusammenfließt.

Gerne nutze ich dazu den PDCA-Zyklus, Maßnahmenpläne mit Meilensteinen, Auditierung mit Inaugenscheinnahme, Coaching für Lösungsstrategien und die Befähigung der Beteiligten, was dann in einer Verstetigung mündet.

Grundsätzlich ist für mich das Schaffen von verbindlichen Strukturen wichtig.

Am humorvollen Beispiel könnte man den Sinn an Strukturen beschreiben:
Um einen Kaffee (nachhaltiger Inhalt) zu trinken brauche ich ein Gefäß (Struktur).
Ohne das gibt es nur einen Kaffeefleck bzw. es gibt nur Unzufriedenheit, Willkür und Personenkult.

Meine Grundhaltung

Im Laufe meiner beruflichen Entwicklung habe ich viele Fort- und Weiterbildungen besucht und deren Inhalte dann in der Praxis umgesetzt. In einer langen Zeit habe ich eine interdisziplinäre psychiatrische Akut- und Aufnahmeabteilung weiterentwickelt, war dort in allen pflegerischen Funktionen tätig und habe sie dann auch lange geleitet. 

Prägend in dieser Zeit waren die Inhalte, die ich in der Fachweiterbildung Psychiatrie kennenlernen konnte. Aktuell sind es die Themen der systemischen Auseinandersetzung mit Problemen und Konflikten des Einzelnen, im Team oder in Organisation, die meine Haltung der Empathie und der Würdigung vorheriger Bemühungen integiert.

Für mich ist es selbstredend, dass nur eine wertschätzende Haltung gegenüber den Hilfesuchenden Nachhaltigkeit und Veränderungsbereitschaft ermöglicht.

Das Führen und Leiten muss natürlich auch in einem wirtschaftlichen Kontext stattfinden. Dies gelingt gut, wenn es als Effekte guter und reflektierter Führung stattfindet. Die Empfindung etwas mitgestalten zu können, es nachempfinden zu können und dabei wahrgenommen zu werden, ist der Schlüssel, um erfolgreich ein soziales Unternehmen auch mitarbeiterseitig zu führen. Auch im Hinblick auf die externen Kunden und die Öffentlichkeit ist es sinnig, die Bemühungen qualitätiver Dienstleistungen nachvollziehbar und transparent zu machen. Eine wichtige wirtschaftliche Größe, das Personal, wird durch die Resilienzsteigerung eine zunehmend stabilere wirtschaftliche Größe.

Meine bisherigen Arbeitsfelder

Freiberuflich
Externes Qualitätsmanagement
  • Beim Deutschen Roten Kreuz
  • Bei einem Frankfurter Ambulanten Pflegedienst
Sozialmedizinische Gutachten
  • Ende 2020 bei einer Krankenkasse im Bereich Südhessen
Einrichtungsleitung (Tr) in einer Seniorenresidenz

Eine Einrichtung mit 140 Betten, in die ich viel Energie in das Qualitätsmanagement investiert habe. Ebenso waren im Gesamten die Themen Konfliktmanagement, basaler Ablaufsicherung, Verbesserung der Pflegergebnisse und der gesamte Bereich der Fortbildung als Grundlagenarbeit neben den Effekten aus den ungelösten hier ausgeführten Themen hoch priorisiert.

Krankenpflege im Ambulanten Pflegedienst an der Bergstraße
Qualitätsmanagementbeauftragter

Ein Träger mit u.a. 16 Pflegeeinrichtungen in Hessen und Rheinland-Pfalz. Hier waren die Interne Auditierung, die Dokumentenlenkung mit der QM-software Orgavision und die Qualitätssicherung die wichtigsten Themen, sowie die Entwicklung und Pflege des Qualitätshandbuches in Orgavision und die Dokumentation mit Senso.

Krankenpfleger, Praxisanleiter, Fachkrankenpfleger Psychiatrie, Pflegeleitung und Deeskalationstrainer (Evangelisches Krankenhaus Elisabethenstift Darmstadt)

Eine Abteilung für Aufnahmen und Akutbehandlungen in einer Psychiatrie mit vielen Aufnahmen bei immer kürzerer Verweildauer und Patienten aus allen internen und externen Fachbereichen, die sich in einem Ausnahmezustand befanden. Hier habe ich mich von dem Krankenpfleger bis hin zum 10-jährigen Führen des Bereichs entwickelt. Ich führte das Deeskalationsmanagement ein mit entsprechender Gefährdungsanalyse und Schulungsprogramm.

Gesundheitsberatung (Selbständigkeit)

Im Rahmen der Konzepte von Ursula Kinon

Pflegehelfer im Ambulanten Pflegedienst

Darmstadt

Mein Profil

Aktuell – Fernlehrgang zum systemischen Berater

Der Fernlehrgang hat den Vorteil, dass man sich die Zeit dafür so einteilen kann, dass ausreichend Zeit für die Aufträge bleibt. Den systemischen Berater mache ich im Bildungswerk für therapeutische Berufe. Um eine Vertiefung zu erreichen systemisch Konflikte zu analysieren und Lösungen aus dem System heraus zu entwickeln, mache ich diesen Lehrgang. Aus Studiumsgründen kann ihn erst im April abschließen.
Ergänzend beginne ich die Ausbildung zum Heilpraktiker Psychotherapie mit der Kombination der systemischen Beratung mit dem geplanten Abschluss in 2021.
Letztlich sind es in der Umsetzung die Themen, die ich inhaltlich schon aus der Erfahrung mitbringe, nun “bescheinigt” werden.

Aufbaukurs Heimleitung

Höher-Management als Fernlehrgang.

Trainer für Stressprävention 

Train-the-trainer Fortbildung zum systemischen Stress-Präventionstrainer mit Zertifizierung von der zentralen Prüfstelle Prävention.

Interner Auditor

Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ)

Studium Pflege und Gesundheitsförderung

Abschluss Bachelor of Arts (Evangelische Hochschule Darmstadt)
Unter anderem mit den Projekten zu Pflegetheorien, Gesundheitserziehung, Lebenswelten

Trainer für professionelles Deeskalationsmanagement

(ProDeMa) Es ist nicht zielführend zu emotionalen Bränden zu gehen und diese “operativ” zu löschen ohne darüber nach zu denken, warum Brände entstanden sind. Die Deeskalation bereits im Managment anzusiedeln ist eine sinnvolle Form Eskalation, Beschwerden und Unzufriedenheiten zu vermeiden. Dies ist natürlich auch ein wirtschaftlicher Aspekt. 

Pflegerische Leitung

maxQ in Frankfurt (460 Stunden)

Fachkrankenpfleger in der Psychiatrie

Landeswohlfahrtsverband-Hessen (2 Jahre)

Berufspädagogik zum Praxisanleiter

Deutschen Berufsverband für Krankenpflege (440 Stunden)

Krankenpfleger im Evangelischen Krankenhaus Elisabethenstift Darmstadt (Regelversorgung)

Meine Schulungen und Beteiligungen

Schulungen zu den verschiedensten Themen in der Altenhilfe, wie zB. Expertenstandards, Verhalten in Notfällen, Prophylaxen, Gewaltprävention, Kommunikation, Pflege-TÜV, Behandlungspflege, Arbeits- und Brandschutz.

Fachbegleitung von Pflegefach- und Pflegehilfskräften in der Altenhilfe.

Konzepterstellungen, wie zB. Schutzkonzept, Einrichtungskonzeptionen.

Anleitungen zur Arbeitsorganisation von Wohnbereichs- und Pflegedienstleitungen.

Durchführen von Arbeitsgruppen und Qualitätszirkel, u.a. zu konzeptionellen und qualitätsbezogenen Themen und Konfliktsituationen.

Anwendungsschulungen für Softwarehandhabung (Orgavision, Office, Citavi).

www.pflegescan.de
Pflegescan beschäftigt sich mit aktuellen Themen der evidenzbasierten Pflege und jenen Themen, welche die Grundlagen des Berufsbildes darstellen.

Tagesschulungen im Pflegedienst zum Umgang mit psychiatrisch Erkrankten in der ambulanten Pflege

Nach Implementierung dann Mehrtagesschulungen im Rahmen des Deeskalationsmanagements.

Unterricht in der Pflege zum Themenfeld der psychiatrischen Pflege.

Unterweisungen zum Thema der Freiheitsentziehung und Anwendung von entsprechendem Material.

Podiumsmitglied am 7. Psychiatrietag in Darmstadt.

Weitere Qualifikationen

EDV
   Microsoft Office Anwendungen
   Orgavision: Software Qualitätsmanagement
   Senso und DAN:  Pflegedokumentation
   WordPress: Software Webseitenerstellung.

Führerschein  Klasse B

Fortbildungen
   Das neue Begutachtungsverfahren
   Einführung in das Strukturmodell
   Der neue Pflege-TÜV

Ehrenamtliches Engagement

Mitarbeit in der Kommunalpolitik als Schriftführer im Ortsbeirat Ernsthofen

Ehemaliger Vorstand im Kindergarten Förderverein Ernsthofen

Ehemaliger Vorstand im Verein zum Erhalt der Natur in Ernsthofen

Webpräsenzgestaltung und Pflege