Nur eine wertschätzende Haltung kann in der Beratung Veränderungen ermöglichen.

Sich immer weiter entwickeln.

Ein Motto, das mich motiviert hat, mich zu verändern und zu reifen.

Lange war ich in der Krankenpflege einer Akut- und Aufnahmeabteilung in allen pflegerischen Funktionen tätig und habe die Abteilung dann lange geleitet.Danach machte ich Erfahrungen in vielen Einrichtungen der Altenpflege als Führungskraft, Qualitäts- und Organisationsberatung.

Die systemische Beratung und die systemische Stressprävention brachte dann in der Methode und Ausrichtung die Themen zusammen, die mir schon immer als Merkmal beschäftigten. Alles hängt miteinander zusammen, wie an einem Mobilé.
Wird ein Element verändert, hat es Auswirkungen auf das System.


Aktuell spezialisiere ich mich – auf meinen jahrzehntelangen Erfahrungen aufsetzend – in der Traumaberatung. Mit den Methoden der systemsichen und damit wertschätzenden Grundhaltung und des EMDR biete ich hilfreiche und tragfähige Hilfen an für das persönliche oder betriebliche Coaching und in der Beratung bei als traumatisierend und belastend empfundenen Lebensereignissen an.

(Mit dem Anklicken des Anbeters hinter dem Icon akzeptieren Sie die jeweiligen Datenschutz-Bedingungen dieser Anbieter.)

Freiberuflich (Auszug)

  • Unterstützung bei der Traumabewältigung auch mit EMDR
  • Organisationsberatung | Systemische Beratung
    Individuelle lösungsorientierte Beratung von Organisationen mit Schwerpunkt soziale- und pflegerische Betriebe. Die Beratung erstreckt sich in die nachhaltige Entwicklung von Führungskräften und Mitarbeitenden bis hin zu den Themenbereichen Qualitätsmanagement und Schulung (Fachschulung, Seminare, Deeskalation, Stressmanagement) als Teil der Führungsaufgaben.
    Eine einzelne oder sich aus der Beratung entwickelnde Situation der individuellen und persönlichen Beratung führe ich ebenso durch.
    Präsenzberatung in einem Praxisraum in Darmstadt, Onlineberatung
  • Gesundheitskurse
    Die Krankenkassen bieten aus einer Datenbank Gesundheitskurse aus den verschiedenen Gesundheitsthemen an. Hier biete ich einen zertifizierten Kurs zum Thema systemische und lösungsorientierte Stressprävention an.
  • Deutsches Rotes Kreuz
    Für einen sehr vielfältigen Betrieb: Reorganisation, Pflege und Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements
    Optimierung der Qualitätsmanagement-Software Orgavision
  • Frankfurter Ambulanter Pflegedienst
    Umfassende Organisationsberatung in allen Betriebsstrukturen.
    Auch mit allen Bereichen meines Angebotes zum Qualitätsmanagement, Schulung, Projektunterstützung wie Hardwareausrüstung und Softwareinstallation, elektronische Arbeitsplattformen
  • Sozialmedizinische Pflegegutachten
    (Vor-Ort und per Telefon)
    Hier biete ich im Rahmen der Pflege- und Angehörigenberatung auch u.a. Vorgutachten zur Vorbereitung von Gutachten zum Pfegegrad an.

Einrichtungsleitung (Tr) in einer Seniorenresidenz

Eine Einrichtung mit 140 Betten, in die ich viel Energie in das Qualitätsmanagement investiert habe. Ebenso waren im Gesamten die Themen Konfliktmanagement, basaler Ablaufsicherung, Verbesserung der Pflegergebnisse und der gesamte Bereich der Fortbildung als Grundlagenarbeit neben den Effekten aus den ungelösten hier ausgeführten Themen hoch priorisiert.

Krankenpflege im Ambulanten Pflegedienst an der Bergstraße

Qualitätsmanagement

Zuständig für u.a. 16 Pflegeeinrichtungen in Hessen und Rheinland-Pfalz. Hier waren die Interne Auditierung, die Dokumentenlenkung mit der QM-software Orgavision und die Qualitätssicherung neben der Organisationsberatung die wichtigsten Themen, sowie die Entwicklung und Pflege des Qualitätshandbuches in Orgavision und die Dokumentation mit Senso.

Krankenpfleger, Praxisanleiter, Fachkrankenpfleger Psychiatrie, Pflegeleitung und Deeskalationstrainer (Evangelisches Krankenhaus Elisabethenstift Darmstadt)

Eine Abteilung für Aufnahmen und Akutbehandlungen in einer Psychiatrie mit bis zu 900 Aufnahmen bei immer kürzerer Verweildauer, mit bis zu 30 Mitarbeitenden.
Für Patienten aus allen internen und externen Fachbereichen der Medizin, die sich in einem Ausnahmezustand befanden.
Hier habe ich mich im Laufe von über 20 Jahren vom Krankenpfleger bis hin zum 10-jährigen Führen des Bereichs entwickelt.
Unter anderem führte ich das professionelle Deeskalationsmanagement ein mit entsprechender Gefährdungsanalyse und Schulungsprogramm ein.

Gesundheitsberatung (Selbständigkeit)

Im Rahmen der Konzepte von Ursula Kinon

Pflegehelfer im Ambulanten Pflegedienst

Darmstädter Pflegedienst

EMDR – Ausbildung

Systemischer Coach

Zuerst wurde mir deutlich, wie hilfreich der systemische Ansatz für die Lösungsfindung der Managementthemen in Unternehmen ist. Zudem ist die Beratung Einzelner und für Teams mit dem Konzept der systemischen Beratung sehr praxisorientiert und hilfreich die eignen inneliegenden Lösungswege zu entdecken.
Ich machte die Ausbildung bei der Berufsakademie für therapeutische Berufe und ergänzte das mit Inhalten aus den systemischen Zentrum WISPO.
Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V. (VFP) [Zertifikat]
Um zukünftig auch den Bereich des Gesundheitsmanagements fundiert durchzuführen aber auch erkrankten Menschen auf ihrem Weg begleiten zu können schließe ich demnächst mit dem Heilpraktiker Psychotherapie ab.

Aufbaukurs Heimleitung

Höher-Management als Fernlehrgang. [Zertifikat]

Trainer für systemische Stressprävention 

Train-the-trainer Fortbildung zum systemischen Stress-Präventionstrainer mit Zertifizierung von der zentralen Prüfstelle Prävention.

Interner Auditor

Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) [Zertifikat]

Studium Pflege und Gesundheitsförderung

Abschluss Bachelor of Arts (Evangelische Hochschule Darmstadt) [Zertifikat]
Unter anderem mit den Projekten zu Pflegetheorien, Gesundheitserziehung, Lebenswelten

Trainer für professionelles Deeskalationsmanagement

(ProDeMa) Es ist nicht zielführend zu emotionalen Bränden zu gehen und diese „operativ“ zu löschen ohne darüber nach zu denken, warum Brände entstanden sind. Die Deeskalation bereits im Managment anzusiedeln ist eine sinnvolle Form Eskalation, Beschwerden und Unzufriedenheiten zu vermeiden. Dies ist natürlich auch ein wirtschaftlicher Aspekt. [Zertifikat]

Pflegerische Leitung

maxQ in Frankfurt (460 Stunden) [Zertifikat]

Fachkrankenpfleger in der Psychiatrie

Landeswohlfahrtsverband-Hessen (2 Jahre)

Berufspädagogik / Praxisanleiter

Deutschen Berufsverband für Krankenpflege (440 Stunden)

Krankenpfleger im Evangelischen Krankenhaus Elisabethenstift Darmstadt (Regelversorgung)

Verbindlich, kooperativ, lösungsorientiert, das dann in einer systemische Haltung zusammenfließt.

Gerne nutze ich dazu den PDCA-Zyklus, Maßnahmenpläne mit Meilensteinen, Auditierung mit Inaugenscheinnahme, Coaching für Lösungsstrategien und die Befähigung der Beteiligten, was dann in einer Verstetigung mündet.

Grundsätzlich ist für mich das Schaffen von verbindlichen Strukturen wichtig.

Am humorvollen Beispiel könnte man den Sinn von Strukturen beschreiben:
Um einen Kaffee (nachhaltiger Inhalt)
zu trinken brauche ich ein Gefäß (Struktur).
Ohne das gibt es nur einen Kaffeefleck bzw. es gibt nur Unzufriedenheit und Personenwissen anstatt Betriebswissen.

  • Ein- und Mehrtagesschulungen zu den verschiedensten Themen in der Altenhilfe, wie zB. Expertenstandards, Verhalten in Notfällen, Prophylaxen, Gewaltprävention, Kommunikation, Pflege-TÜV, Behandlungspflege, Arbeits- und Brandschutz.
  • Fachbegleitung von Pflegefach- und Pflegehilfskräften in der Altenhilfe.
  • Konzepterstellungen, wie zB. Schutzkonzept, Einrichtungskonzeptionen.
  • Anleitungen zur Arbeitsorganisation von Wohnbereichs- und Pflegedienstleitungen.
  • Durchführen von Arbeitsgruppen und Qualitätszirkel, u.a. zu konzeptionellen und qualitätsbezogenen Themen und Konfliktsituationen.
  • Anwendungsschulungen für Softwarehandhabung (Orgavision, Office, Citavi).
  • Pflegescan beschäftigt sich mit aktuellen Themen der evidenzbasierten Pflege und jenen Themen, welche die Grundlagen des Berufsbildes darstellen.
  • Tagesschulungen im Pflegedienst zum Umgang mit psychiatrisch Erkrankten in der ambulanten Pflege
  • Nach Implementierung dann Mehrtagesschulungen im Rahmen des Deeskalationsmanagements.
  • Unterricht in der Pflege zum Themenfeld der psychiatrischen Pflege.
  • Unterweisungen zum Thema der Freiheitsentziehung und Anwendung von entsprechendem Material.
  • Podiumsmitglied am 7. Psychiatrietag in Darmstadt.

(Neuester oben)

Gunther Schmidt

Ich konnte noch keines Live-Workshops wahrnehmen, jedoch sind die Webinare und andere Aufzeichnungen ein großer Schatz für mich, da sich die allem zugrunde liegende Wertschätzung des Klienten wie ein roter Faden durchzieht. Die Struktur des hypnosystemischen liegt mir und meinen Werten sehr nah. [Webseite] [Auswahlprojekt]

Carola Baxmann

Im Rahmen der Ausbildung zum systemischen Berater lernte ich die überaus kompetente und gleichzeitig empathische Carola Baxmann kennen. Die ruhige und reflektierte Art der Kommunikation bei gleichzeitiger Fähigkeit die Lösungen zu fokussieren haben mich sehr beeindruckt. [Webseite] [Auswahlprojekt „Gelöst!“]

Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für Psychiatrie

Diese zweijährige Weiterbildung hat mich sehr geprägt. Die soziologische Herangehensweise gemeinsam mit dem Arbeitsbuch „Irren ist menschlich“ fokussierte schon damals den wertschätzenden Ansatz gegenüber den Erkrankten, aber auch den Begleiter als Teil der Behandlung / des Systems. Dies ist auch das besondere Merkmal der heutigen systemischen Beratung.

Mitglied in der Gemeindevertretung der Gemeinde Modautal

Mitglied im Ortsbeirat des Ortes Ernsthofen in der Gemeinde Modautal Ortsbeirat Ernsthofen

Früher Vorstand im Kindergarten Förderverein Ernsthofen

Früherer Vorstand im Verein zum Erhalt der Natur in Ernsthofen 

Gestalten einiger Webseiten und Socialmedia-Kanäle

Profitieren Sie von der Erfahrung in unserem Netzwerk.